Faszination Regenwald

Bild Zerstörung

Das Ausmaß der Regenwaldzerstörung

Wie viel Regenwald gibt es?

In ihrem Bericht aus dem Jahr 2010 (Global Forest Resources Assessment, FRA 2010) schätzt die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO), dass es heute noch 46 Millionen Quadratkilometer Wald gibt, wovon 13,4 Millionen Quadratkilometer tropische Regenwälder sind. Die eisfreie Landfläche der Erde beträgt 130 Millionen Quadratkilometer, das heißt, knapp 31 Prozent der eisfreien Landfläche der Erde sind von Wäldern bedeckt. Wo gibt es tropische Regenwälder? Die meisten tropischen Regenwälder gibt es in den drei großen Regenwaldregionen der Erde, das sind Amazonien in Südamerika, das Kongo-Becken in Afrika und Südost-Asien.

Wie werden Waldflächen und -verluste berechnet?

Niemand kann genau beziffern, wie viel Wald bzw. Regenwald tatsächlich abgeholzt wird; es ist schwer, verlässliche Zahlen zu finden. Offizielle Angaben zur weltweiten Waldfläche stellt die FAO bereit. Die Ergebnisse werden von der FAO veröffentlicht, sei es im jährlich erscheinenden Waldbericht, dem sogenannten State of the World's Forests, in den Berichten des FRA oder im Bericht zum Zustand der tropischen Regenwälder in den drei großen Regenwaldregionen der Erde (The State of Forests in the Amazon Basin, Congo Basin and Southeast Asia, 2011).

Geschätzte Daten

Die FAO untersucht den aktuellen Zustand aller Arten von Wäldern basierend auf mehr als 90 Variablen (zum Beispiel abgeholzte und aufgeforstete Waldflächen, natürliche Ausdehnung der Wälder, Biomasse, Waldtypen etc.) aus 233 Ländern und Regionen. Dazu hat die FAO in der Vergangenheit die waldrelevanten Daten von den Forstbehörden der einzelnen Länder abgefragt, die Daten beruhen also auf deren individuellen Schätzungen, Erfahrungen und Auswertungen. Einheitliche Standards gibt es hierfür nicht. Jedes Land kann eigene Klassifikationen und Bewertungsmethoden für die Überwachung seiner Wälder verwenden. Die so gewonnenen Daten der FAO leiden häufig an der schlechten Datenqualität einiger Länder und sind deshalb kritisch zu betrachten.

Die teils schlechte Datenqualität erschwert die Auswertung durch die FAO, die möglichst einheitliche Daten braucht um Waldflächen, insbesondere über Ländergrenzen hinweg, richtig zu berechnen. Allein der Regenwald am Amazonas (Amazonien) erstreckt sich zum Beispiel über neun Länder. Wenn jedes dieser Länder seine Waldflächen auf unterschiedliche Art und Weise schätzt und bewertet, wird es für die FAO natürlich schwer, daraus die gesamte Waldfläche Amazoniens richtig zu berechnen.

Satellitenaufnahme von Java

Regenwaldzerstörung auf Java (2002): Satellitenaufnahme des östlichen Javas, Indonesien. Die Insel war ursprünglich grün, heute ist sie fast komplett entwaldet. Nur an den Berghängen gibt es noch tropische Regenwälder.Die roten Punkte zeigen vom Menschen verursachte Feuer, weiß sind die zu den Feuern gehörenden Rauchfahnen. Java ist etwa so groß wie Griechenland. Auf der Insel leben 150 Millionen Menschen, die Einwohnerdichte beträgt 1000 Menschen pro Quadratkilometer (zum Vergleich Deutschland mit etwa 230). Rechts am Bildrand, unterhalb der Mitte, ist die Ferieninsel Bali zu sehen. Hier gibt es noch mehr tropische Regenwälder. © NASA (http://www.visibleearth.nasa.gov/).

Satellitendaten

Wesentlich bessere und einheitliche Daten liefern neue Methoden, bei denen Satellitendaten (Fernerkundungsdaten) ausgewertet werden. Auch die FAO wird zukünftig Satellitendaten auswerten um Waldflächen zu berechnen, dazu wird eine systematische Stichprobe von rund 13.500 Standorten auf der ganzen Welt verwendet. Ziel ist es, umfangreiche Informationen über die Abholzung, Aufforstung und natürliche Ausdehnung der Wälder auf regionaler Ebene und über Ländergrenzen hinweg zu erhalten.

Wissenschaftler haben Satellitendaten zur Abholzung der tropischer Wälder mit geschätzten Daten der FAO aus dem Jahr 2007 verglichen und festgestellt, dass die Satellitendaten etwa zehn Prozent von den geschätzten Daten der FAO abweichen (Harris et al. Baseline Map of Carbon Emissions from Deforestation in Tropical Regions. Science, 22.06.2012).

Satellitenbild Abholzung

Straßenbau in Amazonien: Satellitenaufnahme von Amazonien. Deutlich ist zu sehen wie links und rechts der Straßen Regenwald in Parzellen von einem Hektar Größe abgeholzt wird. © NASA (http://www.visibleearth.nasa.gov/).

Wie viel Wald wird vernichtet?

Es scheint als ginge die Vernichtung der Wälder in einigen Ländern in den letzten Jahren etwas zurück, insbesondere dort, wo tropische Regenwälder in Agrarflächen umgewandelt werden, wie zum Beispiel in Brasilien, das bis ins Jahr 2005 seine größten Regenwaldverluste zu beklagen hatte. Trotzdem werden noch massiv Regenwälder vernichtet, die Flächenverluste sind weiterhin gigantisch, von Entwarnung kann also noch keine Rede sein. Hinzu kommt, dass die Regenwaldvernichtung immer auch mit enormen Artverlusten verbunden ist.

nach oben nach oben