Faszination Regenwald

Bild Regenwald

Wo gibt es tropische Regenwälder?

Vor 8.000 Jahren waren noch 60 Millionen Quadratkilometer der eisfreien Landfläche von Wäldern bedeckt, heute sind noch 46 Millionen Quadratkilometer übrig, schätzt die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) in einem Bericht aus dem Jahr 2017 (Bastin et al., 2017). Einer Schätzung aus dem Jahr 2015 zufolge, wachsen auf der Erde insgesamt etwa drei Billionen Bäume. Russland verfügt mit 8,1 Millionen Quadratkilometern über die größten Waldflächen auf der Erde, gefolgt von Brasilien mit 4,9 Millionen und Kanada mit 3,5 Millionen Quadratkilometern. Tropische Regenwälder gibt es seit etwa 60 Millionen Jahren auf der Erde.

Die Tropen

Mit 18 Millionen Quadratkilometern liegt knapp die Hälfte aller Wälder in den Tropen, wobei nicht die ganze Fläche der Tropen von Wäldern bedeckt ist. Definitionsgemäß werden die Teile der Landoberfläche als Tropen bezeichnet, die sich zwischen den Wendekreisen des Krebses im Norden (23°27' nördlicher Breite) und des Steinbocks im Süden (23°27' südlicher Breite) befinden. Trope, synonym auch tropos, stammt aus dem Griechischen und bedeutet "Wechsel", "Wendung" oder "Drehung". Die eisfreie Landfläche der Erde hat eine Größe von 130 Millionen Quadratkilometern, wovon die Tropen mit 48 Millionen Quadratkilometern rund 36 Prozent einnehmen.

Bild: Der Tropengürtel

Weltweite Verteilung tropischer Regenwälder: Die Erdflächen zwischen den Wendekreisen werden gemeinhin als Tropen bezeichnet. Die grünen Flächen zeigen die gegenwärtige Verteilung tropischer Regenwälder in den drei großen Regenwaldregionen Amazonien, Kongo-Becken und Südost-Asien.

Wie viel Regenwald gibt es?

Die meisten tropischen Regenwälder gibt es in den drei großen Regenwaldregionen der Erde, das sind Amazonien in Südamerika, das Kongo-Becken in Afrika und Südost-Asien. Zusammen verfügen sie über 13,4 Millionen Quadratkilometer tropische Regenwälder, was einem Drittel der gesamten Waldfläche der Erde entspricht (FAO 2011). Die drei Regenwaldregionen bilden den weltumspannenden Lebensraum "tropischer Regenwald". Im Gegensatz zum Braun der Savannen und Hellbraun der Wüsten kennzeichnet tiefes Grün den äquatorialen Gürtel aus tropischen Regenwäldern.

Die FAO berechnet die Fläche tropischer Regenwälder

Offizielle Angaben zur Größe der weltweiten Waldfläche stellt die FAO bereit. Die Zahlen werden veröffentlicht, sei es im jährlich erscheinenden Waldbericht, dem sogenannten "State of the World's Forests", in den Berichten des "Global Forest Resources Assessment "(FRA) oder im Bericht zum Zustand der tropischen Regenwälder in den drei großen Regenwaldregionen der Erde (FAO 2011). Die in den FAO-Berichten veröffentlichten Flächenangaben werden entweder geschätzt oder berechnet.

Amazonien

Die tropischen Regenwälder im Einzugsgebiet des Amazonas erstrecken sich über eine riesige Fläche von 8 Millionen Quadratkilometern. Amazonien ist damit die größte der drei Regenwaldregionen der Erde. Weit mehr als die Hälfte davon, nämlich 4,9 Millionen Quadratkilometer, entfallen allein auf Brasilien. Danach kommen Peru mit 740.000, Kolumbien mit 600.000 und Bolivien mit 570.000 Quadratkilometern tropischer Regenwälder. Zum Vergleich: Deutschland hat eine Fläche von 357.000 Quadratkilometern. Weitere Länder mit tropischen Regenwäldern in Amazonien sind Ecuador, Französisch-Guayana, Guayana, Surinam und Venezuela.

Kongo-Becken

Die zweitgrößte Regenwaldregion der Erde liegt im Einzugsgebiet des Kongo in Afrika. Im Kongo-Becken gibt es 3 Millionen Quadratkilometer tropische Regenwälder, allein die Hälfte davon in der Demokratischen Republik Kongo gefolgt von Angola mit 580.000 Quadratkilometern. Weitere Länder mit tropischen Regenwäldern in Afrika sind Benin, Elfenbeinküste, Ghana, Guinea, Kamerun, Liberia, Madagaskar, Nigeria, Republik Kongo, Sierra Leone, Togo, Uganda, Ruanda, Burundi und Gabun.

Südost-Asien

Große Vorkommen tropischer Regenwälder gibt es auch in Südost-Asien, das mit 2,4 Millionen Quadratkilometern die drittgrößte Regenwaldregion der Erde ist. Das Land mit den größten Vorkommen tropischer Regenwälder in Südost-Asien ist Indonesien mit 950.000 Quadratkilometern, dahinter kommen Myanmar mit 320.000 und Papua-Neuguinea mit 290.000 Quadratkilometern. Weiterhin gibt es tropische Regenwälder in Südost-Asien in Kambodscha, Malaysia, Philippinen, Sri Lanka, Thailand, Vietnam, Laos und Brunei.

Bild: Regenwaldverteilung Amazonien, Kongo, Asien

Prozentuale Verteilung tropischer Regenwälder in den drei großen Regenwaldregionen: Mehr als die Hälfte aller tropischen Regenwälder der drei großen Regenwaldregionen finden sich in Amazonien, Südamerika (Daten: The State of Forests in the Amazon Basin, Congo Basin and Southeast Asia, FAO, 2011).

Weitere Länder mit tropischen Regenwäldern

Kleine Reste tropischer Regenwälder gibt es noch in Indien, im Norden Australiens, auf Madagaskar und einigen Inseln im Tropengürtel. Auch in Mittelamerika gibt es tropische Regenwälder in den folgenden Ländern: Belize, Costa-Rica, Guatemala, Honduras, Kuba, Mexiko, Nicaragua, Panama, Große Antillen (mit den Hauptinseln Kuba, Jamaika, Hispaniola und Puerto Rico), Kleine Antillen (Trinidad & Tobago, Martinique, Barbados etc.) und Bahamas.

Gibt es in Europa tropische Regenwälder?

Nein, in Europa ist es zu kalt, es regnet zu wenig und die Temperaturen schwanken zu stark im Verlauf von Frühling, Sommer, Herbst und Winter. In Europa gibt es unsere typischen Laub- und Nadelwälder.

Allerdings gibt es in einem Teil Frankreichs tropische Regenwälder, doch dieser Teil liegt auf einem anderen Kontinent, in Südamerika, vier Grad nördlich des Äquators am Atlantik. Französisch-Guayana heißt das Land, und es wird als Überseedepartment Frankreichs bezeichnet, die Menschen hier sprechen Französisch und bezahlen mit dem Euro. Das Land ist zu 98 Prozent von Wald bedeckt, das meiste davon, nämlich 96 Prozent, sind weitgehend unberührte tropische Regenwälder. Kein anderes Land der Welt besitzt prozentual gesehen so viel Regenwald wie Französisch-Guayana. In Kourou, der zweitgrößten Stadt des Landes, befindet sich das Europäische Raumfahrtzentrum.

Bild: Tieflandregenwald

Tieflandregenwald: Der Uferbereich eines tropischen Tieflandregenwalds in Französisch-Guayana (2004).

nach oben nach oben